Neue Farben für den Herbst

Im Juli habe ich mich endlich an die Herbst-Färbungen gemacht.

Ich färbe ja ganz gerne recht bunt, aber nun wollte ich endlich mal etwas "gedeckter" unterwegs sein.
Nunja, das ist mir leider nur bedingt gelungen. Die Ergebnisse gefallen mir aber trotzdem ganz gut!

Braun, gelb, grün.... nicht so "bunt" wie sonst, aber doch leuchtend.

 




 


Die neue Merino Silk Sock nimmt die Farben wunderbar an und bringt sie zum Strahlen.
Dazu der eleganze Glanz der Seide. 

 


Ich habe mich echt schwer getan, euch alle Stränge anzubieten.
Ja, ich gestehe.... 2 Strang habe ich für mich behalten. Ist ja nicht so, als ob ich nicht schon genug Wolle hätte!
Im Moment stehe ich total auf (teilweise) gesprenkelte Garne oder auch auf Pourings. Das dauert zwar deutlich länger, als einfarbige Garne, weil es mehrere Färbedurchgänge benötigt, aber ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Was meinst du?
Soll's mehr davon geben?

Servus,
eure Stardy

Monatsmaschen Juli



Ist der Monat schon wieder zu Ende?
Hui, wie die Zeit vergeht!

Diesen Monat war einiges los in der Handarbeitswelt.

Ursprünglich wollte ich an der Tour de Fleece teilnehmen und habe mir bei zwei ganz tollen Handfärberinnen Kammzüge geordert. Es ist ja nicht so, dass ich noch einige Kammzüge, Batts und gefärbte Fasern hier hatte, aber die beiden haben es mir wirklich angetan.
Ich kaufe gern mal fremd, wenn ich Fasermischungen oder Wollarten sehe, die ich unbedingt testen möchte.
Oder wenn ich mich einfach in die Farben verliebt habe!

Bei Anke von Krakenyarns habe ich mir  mehrere Kammzüge in traumhaften Türkis- und Blautönen bestellt.



Stephi von Screaming Colours hatte süße Faser-Sets.
Je 2 Kammzüge zum Thema Frankreich (wo ja die Tour de France stattfindet), zusammen mit passenden Maschenmarkern. Neben "Vin & Frommage" wurden es noch die "Macarons".
Wunderschöne Färbungen!




Aber irgendwie habe ich dann doch weniger gesponnen, als ich vor hatte... Manchmal macht das Leben andere Sachen, als man es geplant hat. Und ich finde, man sollte nichts erzwingen, sondern grade im Freizeitbereich das machen, worauf man grade Lust hat. "Alles kann, nichts muss".       

 

 

 

Und so habe ich dann viel lieber an meinem Pullover weiter gestrickt.
Mir gefällt richtig gut, wie das Muster der Rückseite auch vorne am Saum wieder auftaucht.

Zudem ist er komplett in einem Stück genäht. Ich bin wirklich kein Freund von zusammennähen nach dem Stricken. Die Schultern / Armkugeln sind toll ausgeformt und der Ausschnitt wird parallel zum Raglan gleich mitgestrickt :)


Was mich erstaunt: ich habe deutlich weniger Garn gebraucht, als ich zuvor berechnet hatte.
Ich stricke sehr locker, musste eine Nadelstärke runter gehen und trotzdem zwei Nummern kleiner stricken, um hinzukommen. Allerdings weicht mein Garn auch in der Lauflänge vom Originalgarn ab. Wieder eine tolle Möglichkeit, um mit Maschenprobe und Dreisatz (Grundschulmathe lässt grüßen) eine Anleitung aus nahezu jedem Garn zu stricken.

Mit 2,5 Strang der wunderschönen blauen Wolle bin ich hingekommen!


Die Fäden habe ich sofort vernäht, denn sonst liegt das gute Stück wieder ewig rum.
Gewaschen und gespannt wurde er auch gleich und er ist auch schon verschenkt worden :)

Ich denke, ich werde mir selbst aus den verbleibenden 3,5 Strang Wolle die Langarm-Variante für den Winter stricken.

Planst du schon deine Winter-Garderobe?
Erzähl doch mal!

Servus,
eure Stardy




Aktuell

Monatsmaschen August

Im August habe ich vor allem an einem Projekt gearbeitet: meiner neuen Homepage mit Shop! Ja, du hast richtig gelesen! Ich habe einen neuen ...